Auch interessant

Kissen häkeln

Häkeln ist der neue Trend: So erschaffst du geniale Kissenhüllen!

Kissen stricken

Moderne Kissen entwerfen? Einfach beim Stricken kreativ entspannen!

Kissen nähen

Du willst das perfekte Kissen für dich? Nähe es dir selbst!

Auto Sitzkissen

Ein Sitzkissen im Auto hilft bei Rückenschmerzen und anderen Beschwerden

Gel Kopfkissen

Gel Kopfkissen - die Lösung für Rücken- und Kopfschmerzen?

Wie schlafen nach Schulter OP?

Die richtige Schlafposition nach einer Operation an der Schulter finden

Aktualisiert am: 16. September 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet

Kaufberatung


Schulteroperationen sind schwere medizinische Eingriffe, die meist für eine gewisse Zeit Schmerzen, Schwellungen und auch eine deutliche Einschränkung der Mobilität mit sich bringen. Innerhalb mehrerer Monate vollzieht der Körper dabei den Heilungsprozess, den du – unabhängig von der Art der Operation – so gut wie möglich unterstützen solltest. Dazu gehört auch das Schlafen, was sich nach einer Schulteroperation nicht immer einfach gestaltet - es gilt dabei einiges beachten. Was das ist, wirst du in diesem Beitrag erfahren.

Ursachen für Schmerzen beim Schlafen nach Schulter OP

Warum es nach einer Schulter OP zu Schmerzen kommt, lässt sich in zwei recht tiefgreifenden Ursachen unterteilen. Diese sind zum Einen der Aufbau des Gelenks und zum Anderen der natürliche Heilungsprozess.

Aufbau des Schultergelenks

Nur ein Drittel des Schultergelenks ist eine Kugel, die sich in einer Pfanne befindet. Der restliche Teil besteht aus Bändern und Muskeln.
Wird die Schulter operiert, dann müssen die Ärzte bis in das Gelenk vordringen und schieben dafür Bänder und Muskeln zur Seite. Dabei werden Muskeln und Bänder entweder überdehnt oder gar direkt verletzt, was zu Schmerzen führt.

Der Prozess der Heilung

Üblicherweise dauert der natürliche Heilungsprozess bei Bändern länger als bei Knochen und Haut.
Während also die sichtbaren Folgen (z. B. die Operationsnarbe) schon längst abgeheilt sind, haben die Bänder noch nicht ihren Ursprungszustand erreicht. Hier gilt es Geduld zu haben und dem Körper die nötige Zeit zu geben.

Das kannst du für einen erholsamen Schlaf tun

Ganz gleich ob Rotatorenmanschettenoperation, Labrumreparatur oder auch ein arthroskopischer Eingriff – grundsätzlich ist eine bequeme Schlafposition nach einer Operation im Bereich der Schulter schwer zu finden. Dennoch kannst du dir einige Tipps zunutze machen, um deinen Schlaf und damit die Erholungsphase nachts besser gestalten zu können. [1], [2], [3]

Schmerzen vor dem Schlafen begrenzen

Schon vor dem Schlafen gehen kannst du versuchen, die Schulterschmerzen etwas einzugrenzen. Die folgenden Tipps können eine Hilfe sein:

1. Nutze eine Kühlpackung

Vor dem Zubettgehen kannst du die Schmerzen in deiner Schulter lindern, indem du eine Kühlpackung auflegst. Die Kälteanwendung kann den Körper beim Heilungsprozess unterstützen und dir helfen, schneller ein- und besser durchzuschlafen. Etwa 30 Minuten, bevor du ins Bett gehst, legst du die Kühlpackung auf die Schulter. Wir empfehlen dir ein entsprechendes Kühlpad oder auch einen Eisbeutel. Dadurch lassen sich Entzündungen und tauber Schmerz reduzieren, du wirst eine vorübergehende Erleichterung spüren.

Nicht direkt auf die Haut

Wickle den Kühlpad oder den Eisbeutel in ein dünnes Tuch, damit vermeidest du ein Einfrieren oder andere Irritationen. Sobald der Schulterbereich sich etwas taub anfühlt und weniger schmerzt, kannst du Kühlpad/Eisbeutel wieder wegnehmen.

2. Nimm das vom Arzt verordnete Medikament ein

Die Schmerzen in der Schulter kannst du natürlich auch mit frei verkäuflichen oder gar dem vom Arzt verordneten Medikament lindern. Die empfohlene Dosis solltest du dafür etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen einnehmen. Meist sind Schmerzmittel nur die ersten Tage nach dem Eingriff notwendig.

3. Trage eine Schulterbandage

Nach erfolgter OP an der Schulter wirst du eine für einige Wochen eine Bandage für die Schulter tragen müssen. Die Schulter wird durch diese unterstützt. Die ziehende Wirkung der Schwerkraft, welche die Schmerzen nach einer Operation verschlimmert, wird dadurch bekämpft. Durch das Tragen der Bandage werden die Schmerzen und auch Schwellungen reduziert, das Einschlafen damit erleichtert. Auch eine Schulterorthese kann zur Ruhigstellung des Gelenks beitragen und den Arm in einer schonenden Position halten.

4. In den ersten Tagen nicht übertreiben

Vor allem die ersten Tage nach der Operation solltest du ruhig angehen und dafür sorgen, dass sich deine Schulter auch erholen kann. Damit kannst du Schmerzen vorbeugen. Vermeide deshalb alle Aktivitäten, die zu einer Belastung der Schulterknochen und aller Sehnen führen. Joggen, Steppen oder andere Bewegungen, die den Einsatz der Schulter erfordern, solltest du nicht ausführen. Schütze deine Schulter vor Fehl- und Überbelastung in den ersten paar Wochen oder – je nach Ausmaß der Operation – auch Monaten nach der OP.

So reduzierst du Schmerzen an der Schulter im Bett

Nicht nur vor dem Schlafen, sondern auch im Bett kannst du mit den folgenden Tipps die Schmerzen in der Schulter reduzieren:

1. Trage die Schulterbandage auch im Bett

Die vom Arzt für den Tag verordnete Bandage kannst du auch in der Nacht tragen. Dadurch bleibt die Schulter beim Schlafen stabiler, da sie an Ort und Stelle bleibt und du dir einfach keine Gedanken machen musst, wie du deinen Arm schmerzfrei bewegen könntest. Das fördert natürlich einen ruhigeren Schlaf. Du solltest allerdings trotz Bandage nicht auf der Schulter schlafen, denn Druck kann zu Schmerzen und gar Entzündungen führen. Um Irritationen an der Haut zu vermeiden, kannst du ein dünnes T-Shirt anziehen und die Bandage darüber tragen.

2. Wähle eine schräge Schlafposition

Beim Schlafen solltest du versuchen, eine schräge Position einzunehmen, um das Schultergelenk sowie die umgebenden Weichteile nicht zu stark zu belasten. Dafür kannst du den unteren und mittleren Rücken mit ein paar Kissen stützen. Flach auf dem Rücken liegen ist nicht so sinnvoll, denn dadurch wird die Schulter noch mehr gereizt. Nehmen die Schmerzen im Laufe der Zeit allmählich ab, dann kannst du auch wieder eine andere Position einnehmen.

3. Halte den Arm mit der operierten Schulter hoch

Liegst du in Rückenlage im Bett, dann solltest du versuchen, den betreffenden Arm mit einem mittelgroßen Kissen, welches du unter Ellbogen und Hand legst, nach oben zu legen. Du bringst deine Schulter so in eine Position, in der eine gute Blutzufuhr in Richtung Gelenk und umliegende Muskeln gewährleistet ist. Für den Heilungsprozess ist dies wichtig. Diese Armposition wirkt gerade bei einer Operation an Labrum oder Rotatorenmanschette beruhigend.

4. Errichte dir eine „Barriere“ aus Kissen

Nach einer Schulteroperation solltest du nicht auf die Schulter rollen, denn dies kann weitere Beschädigungen begünstigen. Wenn du hinter die operierte Schulter einige Kissen stapelst, dann kannst du ein Daraufrollen während des Schlafs verhindern. Verwende hierfür weichere Kissen, in die der Arm einsinken kann.

Weitere hilfreiche Tipps

Möchtest du die Heilung der Schulter noch weiter unterstützen können die folgenden Tipps ebenfalls hilfreich sein:

  • Nimm vor dem zu Bett gehen ein warmes Bad, welches für Entspannung sorgt. Achte jedoch darauf, dass die verwendete Pendelbandage nicht nass wird. Sofern nach Rücksprache mit dem Arzt nichts dagegen spricht, kannst du die Bandage für die Zeit des Badens auch abnehmen. Achte aber darauf, nicht in der Wanne zu stürzen.
  • Da es – immer auch abhängig von der Schwere der Verletzung und der Art der Operation – mitunter einige Wochen dauern kann, bis ein besserer Schlaf eintritt, solltest du mit dir selbst etwas nachsichtiger sein. Der Körper tut was er kann, um so schnell wie möglich gesund zu werden. Fällt es dir sehr schwer, ein- und durchzuschlafen, kannst du deinen Arzt auch um Beruhigungsmittel bitten.
  • Grundsätzlich kann und wird dir der behandelnde Arzt sicher einige Informationen und Ratschläge für einen besseren und angenehmen Schlaf mit auf den Weg geben.
  • Ergänzend zu den Tipps, die du zu Hause selbst anwenden kannst, wird in der Regel auch eine Physiotherapie notwendig. Ausgebildete Physiotherapeuten helfen bei der Wiederherstellung der Beweglichkeit der Schulter und trainieren mit dir solange, bis die Bänder wieder die alte Dehnbarkeit und die Muskeln ihre übliche Streckung erreichen können. Die Behandlungen müssen mehrmals pro Woche durchgeführt und zudem zu Hause wiederholt werden. Der Physiotherapeut zeigt dir entsprechende Übungen, die auch bei Schulterschmerzen hilfreich sind und in der Regel schon wenige Tage nach der ersten Ausführung leichter umsetzbar sind.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
3 Bewertungen , Durschnitt: 4,67 von 5
Dieser Artikel wurde von Antje Krumbiegel und der kissen-welt.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Sabbern im Schlaf

Viele Menschen sabbern hin und wieder im Schlaf - das ist recht normal. Das macht es aber noch lange nicht angenehm! Dabei kannst du mit einigen Tipps erfolgreich etwas dagegen tun!

Schlafposition umgewöhnen

Mit der richtigen Schlafposition kann du beeinflussen, wie fit und leistungsfähig du am nächsten Tag bist. Sie beeinflusst die Regeneration deines gesamten Körpers und spielt bei der Entstehung von Nacken- und Rückenschmerzen eine Rolle!