Auch interessant

Schlafkissen

Endlich das richtige Kissen finden? Das musst du vor dem Kauf wissen!

Federkissen

Ein Federkissen für erholsamen und gesunden Schlaf

Gel Kopfkissen

Gel Kopfkissen - die Lösung für Rücken- und Kopfschmerzen?

Kissenrolle

Kissenrollen gegen steife Gelenke - für Klein und Groß!

Stuhlkissen

Ein passendes Stuhlkissen sorgt für Komfort an jedem Platz

Reisekissen

Der perfekte Begleiter: Das richtige Reisekissen

Nackenstützkissen

Du leidest unter Nacken- und Kopfschmerzen – mit einem Nackenstützkissen sind diese vorbei

Sitzkissen

Sitzkissen für bequemes und gesundes Sitzen

Nackenhörnchen

Hals-, Nacken- und Kopfschmerzen mit einem Nackenhörnchen verhindern

Heizkissen

Unser Heizkissen Test für Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich!

Kuschelkissen

Mit einem Kuschelkissen für Babys und Kinder für Gemütlichkeit sorgen

Nackenkissen

Nackenkissen – Markenvergleich und passendes Kissen für deinen Schlafstil finden

Kopfkissen 80x80

Kopfkissen 80x80 Vergleich & Infos - mit Daunen, Federn oder 3-Kammer

Aktualisiert am: 24. Juli 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet

Kaufberatung


Nur, wer das richtige Kissen hat, kann gut und erholsam schlafen. Denn neben der passenden Matratze entscheidet das Kissen, ob du bequem liegst oder mit Verspannungen und Schmerzen aufwachst. Quadratische Kissen mit einer Seitenlänge von 80cm haben sich zum Standard entwickelt. Je nach Füllmenge sind sie für jeden Schlaftyp geeignet: Praller gefüllt für Seitenschläfer, flach gefüllt für Bauchschläfer, und auch Rückenschläfer schlafen gut auf ihnen. Daunen sind übrigens längst kein Muss mehr: Verschiedene Füllmaterialien machen diese Kopfkissen vielseitig, pflegeleicht und perfekt für Allergiker. Stiftung Warentest und andere Vergleichsstudien helfen dir beim Kauf die richtige Wahl zu treffen.

Beliebter Klassiker: Kopfkissen in 80x80 cm

Das klassische Kopfkissen ist das große, quadratische Daunenkissen mit 80cm Seitenlänge. Es ist weich und formbar, so dass es jeder Schläfer an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Und längst sind es nicht mehr nur Federn, die als Füllung dienen. Moderne Materialien machen diese Kissen atmungsaktiv, formstabiler und leicht waschbar.

Kopfkissen haben sich weiterentwickelt

Kopfkissen mit verschiedenen inneren Kammern verhindern, dass die Füllung sich verschiebt und geben die nötige Festigkeit, um Kopf und Nacken optimal zu stützen. Andere Kissen kannst du selbst befüllen, um sie ganz genau an deine eigenen Bedürfnisse anzupassen
Eines zeigt die große Auswahl an Materialien aber deutlich: Das eine Kopfkissen gibt es nicht. Viel eher gibt es für wirklich jeden Menschen eine individuelle Wahl, die ihm zur erholsamen Nachtruhe verhilft. Während manche auf beinahe allem schlafen können, brauchen andere spezielle Nackenstützkissen.

Ersetze dein altes Kissen

Auch, wenn du deine perfekte Wahl bereits getroffen hast, solltest du regelmäßig nach einem neuen Kopfkissen suchen. Auch ein Premium-Kopfkissen einer hochwertigen Marke bietet nicht ewig den gewünschten Komfort. Denn sehr schnell sammeln sich in der Bettwäsche Hausstaubmilben an, deren Kot Allergien und Asthmaanfälle provozieren kann. Gerade alte Daunenkissen sind deshalb für Allergiker nicht ideal, auch wenn Gänsefedern an sich eine sehr komfortable Kissenfüllung darstellen. Doch auch wie auch große Federn leiden die feinen Daunen unter der ständigen Belastung, so dass sie mit der Zeit an Stützkraft einbüßen.

Polyester und co sind leicht zu reinigen

Kissen mit synthetischen Materialien haben den großen Vorteil, dass du sie in der Waschmaschine leicht reinigen kannst. Dennoch sollten sie alle paar Jahre ausgewechselt werden, da sie nach und nach ihre ursprüngliche Form und Festigkeit verlieren. Dann stützen sie dich nachts nicht mehr optimal und es kann zu Verspannungen und Schmerzen kommen. Auch bei synthetischen Materialien wie Polyester machen Hersteller für gewöhnlich Angaben, wie lange sie nutzbar sind.

Brauchen Kinder ein Kopfkissen in 80x80 cm?

Diese Frage lässt sich mit einem Nein beantworten. Babys benötigen im ersten Jahr generell kein Kissen. Allenfalls ist für sie ein spezielles Lagerungskissen notwendig, um Kopfverformungen durch die Rückenlage vorzubeugen. Große Kissen hingegen sind nicht nur unnötig, sondern können sogar ein Sicherheitsrisiko darstellen. Denn dreht das Baby sich und vergräbt sein Gesicht im Kissen, kann es zu Atemproblemen oder sogar dem plötzlichen Kindstod kommen. [1]

Das Kissen muss die richtige Größe haben

Für jüngere Kinder sind große Kopfkissen mit den Maßen 80x80 schlichtweg noch zu groß. Zu leicht rutschen sie nachts mit den Schultern auf das Kissen, wodurch sie ihren Nacken verdrehen. Dadurch kann es zu Verspannungen kommen, die keinesfalls nur ein Symptom Erwachsener sind. Allerdings sind große Kopfkissen ideal für ein Nickerchen, um zu kuscheln oder beim Spielen bequem auf dem Boden zu sitzen. Für das Bett sind aber andere Größen eher zu empfehlen.
Für Teenager sind Kopfkissen der Maße 80x80 durchaus geeignet. Je nach bevorzugter Schlafposition ist eine andere Füllmenge des Kissens notwendig, um eine bequeme Schlafhaltung zu ermöglichen.

Wie erkennst du ein gutes Kopfkissen?

Ein hochwertiges Kissen zeichnet sich nicht nur durch eine gute Verarbeitung aus. Auch die Materialien selbst müssen von guter Qualität sein und dürfen keine reizenden Stoffe enthalten. Da du jede Nacht mit dem Gesicht direkt darauf schlafen wirst lohnt es sich deshalb in natürliche und hautfreundliche Materialien zu investieren. Auch die Waschbarkeit ist ein relevanter Punkt.

Ist dein Kopfkissen waschbar?

Wenn du ein neues Kopfkissen kaufst, ist es von Vorteil, wenn es waschbar ist. Nicht nur für Allergiker ist es gut, das Kopfkissen regelmäßig reinigen zu können. Da das Kopfkissen jede Nacht direkt mit dem Gesicht in Kontakt kommt, gelangt gerade in warmen Nächten viel Schweiß in das Kissen. Eine Wäsche bei 60° sorgt für Sauberkeit und Hygiene.
Wenn du das Kissen selbst nicht waschen kannst, ist ein gut waschbarer Bezug absolut notwendig. Neigst du dazu, gerade in warmen Nächten stärker zu schwitzen, solltest du allerdings unbedingt ein waschbares Kissen wählen. Kopfkissen einer guten Marke sind in der Regel auch bei wenigstens 30° waschbar. Der etwas höhere Preis für sie ist durchaus gerechtfertigt.

Das richtige Allergiker-Kopfkissen

Für Allergiker ungeeignet sind Daunen- und Federkissen. In ihnen sammeln sich Hausstaubmilben, während du sie zugleich nicht in der Waschmaschine reinigen kannst. Wenn du dennoch nicht auf Federn als Füllung verzichten kannst, lege dir unbedingt einen guten Milbenbezug zu um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. [2]
Es gibt wenige Ausnahmen von Daunenkissen, die für Allergiker geeignet sind. Diese sind speziell gekennzeichnet und können bei bis zu 60° gewaschen werden.

Ideal für Allergiker: Synthetische Materialien und Baumwolle

Besser geeignet für Allergiker sind Kissen mit synthetischen Füllstoffen. Lose Kunstfasern oder Hohlkügelchen sind dabei ebenso geeignet wie Kissen aus Memory Foam, der sich individuell Kopf und Nacken anpasst, wie zum Beispiel viele Nackenstützkissen es tun. Milben tun sich schwer in diesen Kissen, und zudem sind sie in der Regel waschmaschinengeeignet. Das Nomite Siegel gibt an, dass ein Kissen für Allergiker geeignet ist. Trägt das Kissen zudem das Ökotex Standard 100 Siegel weiß du, dass keine Chemikalien verwendet wurden.

Auch Wasserkissen sind ideal für Allergiker. Sie werden wie ein Wasserbett mit Wasser gefüllt und so an die individuellen Wünsche angepasst. Milben haben auch ihnen keine Chance.

3 Kammer Kopfkissen in 80x80 cm

Besitzen Kissen in dem großen Format von 80x80 cm eine lose Füllung, neigt diese dazu sich an einer Stelle zu sammeln. Insbesondere Daunen sind bekannt dafür zu klumpen. Dadurch verlieren sie ihre bequeme Stützwirkung. Zwar können die Kissen jederzeit wieder aufgeschüttelt werden, doch wer will dies schon mehrmals in der Nacht tun?

Moderne Kissen haben deshalb ein System mehrerer Kammern, die dies verhindern. So bleiben sie weiterhin weich und flexibel, ohne gänzlich ihre Form zu verlieren und zu einem Ärgernis zu werden.

Kopfkissenbezug in 80x80 cm

Ehe es um Farbe und Muster geht, kommt es auf das Material selbst an. Es muss hautfreundlich sein und darf keine reizenden Stoffe enthalten. Auch sollte es Feuchtigkeit aufnehmen und eine gute Temperaturregulierung unterstützen. Ein Bezug aus 100% Baumwolle ist deshalb ideal für ein Kopfkissen.

Kopfkissenbezüge für 80x80 einfach selber nähen

Mit etwas Geschick und einer Nähmaschine kannst du einen Kopfkissenbezug und dazu passenden Bettdeckenbezug auch selbst nähen. Die Schnitte dafür sind denkbar einfach, da es nur zwei Quadrate bzw. Rechtecke sind, die du an drei Seiten vernähst. An die vierte Seite nähst du Knöpfe oder einen Reißverschluss, und schon ist deine individuelle Bettwäsche fertig.
Der große Vorteil ist nicht nur, dass du genau die Farben und Muster nutzen kannst, die du dir wünschst. Du hast auch die volle Kontrolle über die Qualität des Stoffes.

Daunen, Microfaser oder Feder Kopfkissen in 80x80: Eine große Materialauswahl

Kissen sind heutzutage nicht mehr nur mit Daunen oder Federn gefüllt. Synthetische Füllmaterialien erlauben eine Vielzahl verschiedener Kissen, die für unterschiedliche Bedürfnisse geeignet sind. Aber auch Daunen und Federn haben noch längst nicht ausgedient.

Ein Kopfkissen 80x80 mit Daunen

Nach wie vor werden am häufigsten Daunenkissen verkauft, und das aus gutem Grund: Daunen sind weich und kuschelig und versprechen ein sehr komfortables Liegen. Der Nachteil von Daunen ist, dass sie Feuchtigkeit wie Schweiß aufsaugen und festhalten. Menschen, die stärker schwitzen, sollten deshalb auf Daunenkissen verzichten.
Beim Kauf kann jeder Verbraucher zudem etwas für den Tierschutz tun. Siegel wie das Traumpass-Badge geben an, dass die Daunen nicht aus dem Lebendrupf stammen, bei welchem den lebenden Tieren schmerzhaft die Daunen ausgerupft werden.

Taschenfederkern-Kopfkissen in 80x80 cm

Auch, wenn Daunen ebenfalls Federn sind, sind Federkissen etwas anderes als Daunenkissen. Sie enthalten mindestens 70% der etwas härteren Federn, wodurch sie fester und formstabiler als Daunenkissen sind. Allerdings pieken immer wieder einmal einzelne Federkiele aus dem Kissen.
Wie auch Daunenkissen sind Federkissen nicht für stark schwitzende Menschen und Allergiker geeignet.

Gel Kopfkissen in 80x80 cm

Gel-Kopfkissen sind entweder komplett oder teilweise mit einem Gel gefüllt, das sich automatisch Kopf und Nacken anpasst. Gelschaum-Kissen haben einen Schaumstoffkern. Beide Kissen passen sich anatomisch an, verteilen den Druck gleichmäßig und entlasten so den Nacken. Diese Kissen sind für Seiten- und Rückenschläfer geeignet, während sie für Bauchschläfer meist zu dick sind.
In der Regel sind Gel-Kissen allerdings kleiner und nicht in der Standardgröße von 80x80 cm zu erhalten.

Microfaser-Kopfkissen in 80x80 cm

Diese Kopfkissen sind mit Polyesterfasern gefüllt. Die Vorteile dieser Fasern sind neben der Waschbarkeit ihr geringes Gewicht und ihre guten Eigenschaften beim Temperaturausgleich. Das macht diese Kissen insbesondere im Sommer sehr angenehm.
Achte beim Waschen aber auf die Angaben des Herstellers. Manche Polyesterfasern vertragen kein normales Waschmittel, da dieses sie verklumpen lässt.

Stiftung Warentest: Diese Kopfkissen in 80x80 cm überzeugten

Stiftung Warentest prüft regelmäßig Kissen verschiedener Hersteller. Auch 2019 wurde eine Testreihe durchgeführt, bei der 9 Kissen verglichen wurden. Nutze solche Testreihen, um dich vor einem Kauf über die Kissen der verschiedenen Hersteller zu informieren. Sie helfen dir nicht nur einen Überblick zu erhalten, sondern führen übersichtlich alle relevanten Angaben auf: Füll- und Bezugsmaterial, bis wie viel Grad das Kissen waschbar ist, ob du die Füllmenge ändern kannst oder durch welche Schlafeigenschaften sich das Kissen auszeichnet.
Beschränke dich dabei nicht nur auf Stiftung Warentest. Auch andere Portale wie Experten testen oder Netzvergleich führen sehr gute Studien durch.

Verschiedene Hersteller und Marken von 80x80 Kopfkissen

Nomite Kopfkissen in 80x80 cm

Nomite ist kein Hersteller für Kopfkissen, sondern ein für Allergiker relevantes Siegel. Dieses Warenzeichen stammt vom Verband der europäischen Bettfedern- und Bettwarenindustrie und wird von 74 Herstellern verwendet. [3] Dieses Zeichen wird in der Regel für Kissen und Decken verwendet, die eine Daunen- oder Federfüllung besitzen. Durch ein daunendichtes Gewebe wird aber effektiv verhindert, dass Hausstaubmilben oder Hautschuppen eindringen.

Das Billerbeck Kopfkissen in 80x80 cm

Der Hersteller Billerbeck bietet gleich mehrere Kissen mit den Maßen von 80x80 cm an. Die Füllmaterialien reichen dabei von Daunen und Federn bis zu Schurwolle und Microfaser. Die Daunenkissen gibt es als 3 Kammer Kopfkissen. Auch waschbare Kissen mit Federfüllung findest du hier. Preislich liegen die Kissen von Billerbeck im mittleren bis oberen Bereich.

Das Irisette Kopfkissen in 80x80 cm

Auch der Hersteller Irisette bietet verschiedene Kissen im Format 80x80 cm an. Neben natürlichen Füllmaterialien wie Daunen und Wolle gibt es verschiedene Kissen mit synthetischen Füllstoffen, die von Microfasern bis zu Hohlkügelchen reichen. Die Kissen sind alle waschbar. Preislich sind die Kissen von Irisette ein wenig günstiger als die von Billerbeck, sind aber noch immer im mittleren bis oberen Bereich angesiedelt.

Das Paradies Kopfkissen in 80x80 cm

Die Softy-Reihe von Paradies steht für mehrere Kissen mit einer Füllung aus Polyesterfasern, die verschiedene Eigenschaften mitbringen. Neben den Härtegraden weich, mittel und fest bietet Paradies auch ein kühlendes Kissen an, welches eine sehr gute Temperaturregulierung besitzt. Die Füllung kann dabei nach eigenem Bedarf entfernt werden, um das Kissen individuell anzupassen. Ebenfalls befinden sich verschiedene Federkissen mit unterschiedlicher Stützkraft im Sortiment. Preislich liegen die Kissen von Paradies im mittleren bis oberen Bereich.

Das Dunlopillo Kopfkissen in 80x80 cm

Das Dunlopillo Home Kopfkissen hat eine Füllung aus Dunlofill Bällchen aus Microfaser. Eine Stärke dieses Kissen ist, dass du die Füllung herausnehmen und so die Stützkraft selbst regulieren kannst. Auch leitet das Kissen Feuchtigkeit schnell weiter und unterstützt so ein gutes Schlafklima. Preislich liegt das Kissen im mittleren Bereich.

Das gesamte Schlafsetting entscheidet über deinen Schlaf

Ohne das passende Kissen wirst du nicht gut schlafen können. Ein gutes Kissen alleine ist allerdings noch nicht der Garant für eine erholsame Nachtruhe. Es kommt auf das gesamte Schlafsetting an: Die Matratze, der Lattenrost und das Kopfkissen sind entscheidend. Wenn hier alles stimmt, beugst du im Schlaf Schmerzen vor und/oder linderst vorhandene Schmerzen deutlich.

Gerade bei teuren Anschaffungen wie einer Matratze oder einem hochwertigen Lattenrost lohnt sich der Gang in ein Fachgeschäft. Hier kannst du alle Fragen von erfahrenen Profis beantworten lassen. Wenn du bereits Schmerzprobleme hast, kann dir auch dein Orthopäde helfen. Er weiß, worauf du beim Kauf von Matratze und Kissen achten solltest.

Die richtige Matratze finden

Es gibt die Daumenregel, dass schwere Menschen auf härteren und leichte Menschen auf weicheren Matratzen schlafen sollten. Ganz so einfach ist es aber nicht. Denn die richtige Härte kommt auch auf die persönliche Präferenz an.
Wichtig ist, dass die Wirbelsäule gerade ruht, wenn du im Bett liegst. Ist sie gekrümmt, wirst du dich verspannen und mit Schmerzen wieder aufwachen. Hüfte und Schulter dürfen dafür weder zu tief in eine weiche Unterlage einsinken, noch eine zu harte Matratze zu einer falschen Haltung führen. Insbesondere für schwerere Menschen eignen sich punktelastische Matratzen. Sie geben punktuell dort nach, wo großer Druck auf ihnen lastet, ohne insgesamt zu weich zu sein.
Unabhängig von der Festigkeit der Matratze solltest du sie nach 10, allerspätestens 14 Jahren auswechseln

Den richtigen Lattenrost auswählen

Mit einem hochwertigen Lattenrost kannst du nicht nur das Kopf- oder Fußende der Matratze hochstellen. Insbesondere kannst du damit beeinflussen, wie nachgiebig sie in welcher Zone ist.
Die richtige Einstellung hängt auch von deiner bevorzugten Schlafposition ab. So ist es für Bauchschläfer zum Beispiel sinnvoll, den Lattenrost so einzustellen, dass sie nicht mit dem Becken einsinken und dadurch Rückenschmerzen bekommen.

Finde dein perfektes Kissen

Welches Kissen das richtige für dich ist, hängt stark von deiner bevorzugten Schlafposition ab. Bauchschläfer brauchen zum Beispiel sehr flache Kissen, da sie ansonsten ihren Nacken überdehnen. Und wer auf der Seite schläft benötigt ein dickeres Kissen als ein Rückenschläfer, der der Kopf in Seitenlage höher abgestützt werden muss.
Nicht immer sind ergonomisch geformte Kissen nötig, wie es sie insbesondere für Seiten- und Rückenschläfer gibt. Auch einfache Kopfkissen stützen Kopf und Nacken sehr gut ab, wenn sie die richtige Füllung besitzen. Es lohnt sich zu testen und verschiedene Modelle auszuprobieren, bis du genau das richtige Kissen für dich gefunden hast.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
0 Bewertungen , Durschnitt: 0,00 von 5
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Kopfkissen

Du willst endlich gut schlafen und ohne Schmerzen aufwachen? Das geht nur mit dem richtigen Kissen. Erfahre hier, worauf es beim Kauf ankommt.

Daunen Kopfkissen

Nur mit dem richtigen Kissen kannst du erholsam schlafen. Daunen sind die perfekte Kissenfüllung – erfahre hier, weshalb du nur mit Daunenkissen richtig schlafen kannst.