Dekubitus Kissen

Dekubitus Kissen - Finde das beste Antidekubituskissen / Rollstuhl Sitzkissen - Zur Vorbeugung von Druckgeschwüren

Aktualisiert am: 10. Januar 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet


Kaufberatung


Zwei glücklicke Senioren dank Dekubitus Kissen
Ein Dekubitus oder Druckgeschwür bezeichnet eine spezielle Form einer chronischen Wunde, die in der Regel durch eine lange, lokale Druckbelastung entsteht. Zumeist sind Personen betroffen, die bettlägerig oder nur sehr eingeschränkt beweglich sind. Ein Anti Dekubituskissen ist speziell für Rollstuhlfahrer und bettlägerigen Patienten eine sinnvolle Form der Prophylaxe. Ein Druckgeschwür ist eine sehr schwere Komplikation von Multimorbidität und führt dazu, dass Betroffene auf andere Menschen angewiesen sind. Das einzige Heilmittel ist eine Entlastung der Druckstellen sowie verschiedene weitreichende Maßnahmen, um die Bewegung wieder zu fördern. Mit dieser Behandlungsmethode wurde das Auftreten von Dekubitus bei bettlägerigen Patienten deutlich gesenkt und die Leiden gemildert. Allerdings gilt Dekubitus nicht mehr in allen Fällen als vermeidbar oder heilbar, beispielsweise wenn Durchblutungsstörungen die Anfälligkeit erhöhen oder kognitive Einschränkungen die Umsetzung der Vorbeugung erschweren. Wie ein Dekubitus durch Sitzkissen für Rollstühle vermieden werden kann und worauf bei der Auswahl des richtigen Kissens geachtet werden sollte, wird im Folgenden erklärt.

Entstehung von Dekubitusgeschwüren

Ein Dekubitus entsteht in der Regel durch längeres Liegen beziehungsweise fehlende Bewegung, wodurch einzelne Körperstellen durch andauernden Druck geschädigt werden. Besonders gefährdet sind dabei Bereiche ohne Unterhautfettgewebe wie am Steißbein, an den Fersen oder den Knöcheln. Die Einwirkung von Druck auf einzelne Stellen des Körpers erhöht dort den Kapillardruck der Gefäße bis zu einem bestimmten Grad, bei dem die Blutzufuhr unterbrochen wird und somit auch die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff. Es kommt zu einer Schädigung, die früher oder später in Form einer “offenen Stelle” sichtbar wird. Die, so geschädigte Haut, bietet einen idealen Nährboden für Bakterien, was in weiterer Folge zu Entzündungen führt und den Verlauf weiter verschlechtert.

Das Risiko von Dekubitusgeschwüren

Die Schäden, die an Haut, Nerven und unter Umständen auch Knochen entstehen sind dauerhaft. Selbst bei Abheilung eines Druckgeschwürs bleibt Narbengewebe zurück. Daher ist die Vorbeugung so ungemein wichtig. Der Begriff Dekubitus wird vom lateinischen Wort “decubare” (dt. “Liegen”)  abgeleitet und wird daher zunächst hauptsächlich mit Bettlägerigkeit in Verbindung gebracht. Aber auch Personen, die dauerhaft oder für einen längeren Zeitraum auf einen Rollstuhl angewiesen sind und somit lange in sitzender Position verbringen, sind dem Risiko ausgesetzt, Druckgeschwüre zu bekommen. Selbst wer nur einen Rollator verwendet, also noch bewegungsfähig ist, sollte Antidekubitus Produkte in Erwägung ziehen.

Der Faktor Alter

Während bei gesunden Menschen lange vor der Gefährdung einer Hautpartie der Reflex zur Verlagerung des Gewichts ausgelöst wird, sind diese Reflexe bei älteren oder kranken Menschen oft nur noch eingeschränkt vorhanden. Querschnittgelähmte Patienten sind durch komplett fehlendes Empfinden in den am meisten gefährdeten Körperregionen ebenfalls einem extrem hohen Risiko ausgesetzt.

Wie kann ein Antidekubituskissen helfen?

Bei einem  Anti Dekubituskissen handelt es sich um ein extrem elastisches Sitzkissen, dass sich optimal dem Gesäßbereich anpasst. Druck und Reibungen sollen so vermieden werden. Die verwendeten Materialien für Polsterung und Bezug unterstützen zudem die Luftzirkulation und nehmen die Feuchtigkeit gut auf, beziehungsweise vermeiden gar die Entstehung von feuchter Haut. Rollstuhlsitzkissen werden sowohl zur Vorbeugung, als auch bei bereits bestehenden Dekubiti eingesetzt, wobei jedoch je nach Situation unterschiedliche Arten der Kissen Verwendung finden.

Diese Arten von Anti Dekubitus Kissen gibt es - Sessel, Bett, Rollstuhl

Mithilfe eines Dekubitus-Kissens kann verhältnismäßig einfach Prophylaxe betrieben werden und Druckgeschwüre bei dauerhaft sitzenden Personen vermieden werden. Dabei sollte für jeden länger benutzten Sitzplatz eine eigene Unterlage angeschafft werden, die speziell auf die jeweilige Gegebenheit angepasst ist. Es gibt sowohl Unterschiede bei der Form der Kissen, als auch in Bezug auf die verwendeten Materialien und Einsatzgebiete. Während runde Ausführungen bei Personen mit stabiler Sitzposition Anwendung finden, sind rechteckige Varianten besser für Patienten geeignet, die nicht mehr selbst aufrecht sitzen können.

Antidekubituskissen in Hülle und Fülle

Zudem gibt es Sitzkissen in Keilform, die zusätzlich die Wirbelsäule unterstützen und das Aufstehen erleichtern. Die sonst beim Sitzen besonders belasteten Körperstellen sind bei den Dekubituskissen ausgespart und fördern so die Weichlagerung dieser Körperregionen, indem Druck und Reibung bestmöglich minimiert werden. Bekannte Hersteller für Anti Dekubitus Kissen für den Rollstuhl oder Sessel sind beispielsweise Wellsana, Kubivent oder Systam, welche auch weitere Artikel, Zubehör und weitere Alltagshilfen für Pflegebedürftige Personen anbieten.

Diese Anti-Dekubitus-Kissen Material-Ausführungen gibt es

Dekubitus Kissen sind oft als Gelkissen gefertigt, die sich ideal dem Gesäßbereich anpassen. Dabei wird beispielsweise Elastomer-Gel verwendet. Eine weitere Ausführung ist das aufblasbare Dekubitus Kissen. Hier wird mit einer kleinen Handpumpe Luft eingefüllt und so der Druck beim Sitzen noch besser verteilt. Oft gibt es Kombinationen aus beiden Systemen, wie beispielsweise beim Systam Polyair Antidekubitus-Kissen. Ebenfalls beliebt sind Artikel mit Würfelprinzip. Wie der Name schon andeutet, besteht das Sitzkissen hier aus einzelnen Gel Würfeln, die auch einzeln entnommen werden können. So kann bei Bedarf ein bestimmter Körperbereich entlastet werden, ohne auf stabilen Sitzkomfort verzichten zu müssen.

Wie man das richtige Sitzkissen auswählt

Da – je nach vorliegendem Dekubitusrisiko und Situation – ein anderes Kissen gewählt werden sollte, gibt es eine verhältnismäßig große Palette an unterschiedlichen Kissenformen und -arten. Ein pflegebedürftiger Patient ohne eigene Bewegungsmöglichkeit ist einem höheren Risiko ausgesetzt als ein aktiver Rollstuhlfahrer, der selbst fährt. In diesem Fall sollte ein schmales Kissen im Shop gewählt werden, dass eine stabile Sitzposition sicherstellt und das Knochengerüst anatomisch korrekt entlastet.

Kissen für Rollstuhlfahrer

Bei Personen mit langen Sitzzeiten im Rollstuhl, die sich nicht selbst aktiv fortbewegen können, ist das Risiko für ein Druckgeschwür viel höher. Hier ist oft ein Kissen mit Wechseldrucksystem zu wählen, beispielsweise mit Würfelprinzip oder mit aufblasbaren Kammern, die wiederum zusätzliche Entlastung ermöglichen. Handelt es sich um spezielle Rollstühle, sollte der Service einer individuellen Anpassung bzw. spezielles Zubehör in Anspruch genommen werden.

Gibt es Dekubitus Kissen auf Rezept?

In vielen Fällen zahlt die Krankenkasse ein Anti-Dekubitus-Kissen, da sie im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt sind. Zwar ist dieses Verzeichnis rechtlich nicht bindend, hier enthaltene Hilfsmittel für Patienten werden aber in der Regel von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen. Andere Antidekubitus Produkte sind zum Teil nur als Pflegehilfsmittel gelistet und werden dadurch meist nur von einer Pflegeversicherung getragen.

Das hilft gegen Dekubitus im Gesäßbereich

  • Sitzhilfen aus Weichlagerungsmaterialien
  • Gelgefüllte Sitzhilfen
  • Luftgefüllte Sitzkissen
  • Strukturkissen
  • Sitzkissen mit verschiebbaren Elementen.

Auch Kombinationen aus den oben genannten Sitzhilfen, sogenannte Hybridsysteme, gehören zu den Hilfsmitteln und werden bei Patienten die permanent auf einen Rollstuhl angewiesen sind immer übernommen. In anderen Situationen, beispielsweise wenn ein Dekubitus Kissen für das Auto oder den Sessel zu Hause bestellt werden soll, wird von Fall zu Fall entschieden. Allgemein muss für die Übernahme durch die Krankenkasse ein Rezept vom Arzt verschrieben werden. Verordnet es der Arzt als Prophylaxe, verlangt die Krankenkasse manchmal zusätzlich eine schriftliche Begründung. Bei bereits vorliegendem Dekubitus werden auch komplexere Systeme nahezu immer übernommen. Hier solltest Du aber bedenken, dass die Vorbeugung eines Dekubitus-Geschwürs immer besser ist als die langwierige Heilung. Deswegen solltest Du nie, selbst bei nur leichtem Risiko, auf ein entsprechendes Sitzkissen verzichten.

Weitere Maßnahmen zur Vorbeugung von Druckgeschwüren

Es ist wichtig, dass Du immer auf atmungsaktive Materialien bei Kleidung, Bettwäsche, und Sitzbezügen achtest. Damit wird eine feuchte Umgebung bestmöglich vermieden. Aufwurf von Stoffen ist ebenfalls zu vermeiden: Achte darauf, dass Bezüge straff und ohne Falten sitzen, da diese Falten zusätzliche Reibung verursachen würden. Auch die Ernährung und die Aufnahme von viel Flüssigkeit in Form von Wasser und Tees spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Dekubitusprophylaxe. Natürlich ist die Reinigung mit pH-neutralen Mitteln und gegebenenfalls zusätzliche Behandlung mit vom Arzt verschriebenen Cremes und Lotionen ebenfalls ein wichtiger Bestandteil einer umfassenden Vorsorge und Pflege.

Das Dekubitus Kissen ist ein Mittel zur Behandlung

Ein Dekubitus ist im Zusammenspiel mit einer Therapie von Malnutrition, Durchblutungsstörungen, Grunderkrankungen mit Beeinträchtigungen der Mobilität sowie symptomatische Behandlungen von Begleitsymptomen wie Schmerzen die Vorgehensweise und Abhilfe für die Betroffenen. Das alleine reicht aber nicht aus, um alle Leiden, Schmerzen und Beschwerden zu lindern. Auch die frühzeitige Prävention und eine frühzeitige Abklärung der Risikofaktoren bei immobilen Patienten ist sowohl beim ersten Anzeichen als auch bei Zustandsverschlechterung unerlässlich. Dann folgen weitere Maßnahmen, die an das individuelle Risikoprofil des Betroffenen, der aktiven Bewegungsförderung sowie der passiven Druckentlastung durch wechselnde Lagerung angepasst sind. Demnach ist das Dekubitus Kissen ein Bestandteil der Behandlung von Druckstellen, das Betroffenen dabei hilft, Schmerzen beim Sitzen und Liegen zu lindern.

Wo kann man Dekubitus-Kissen kaufen

Sitzkissen für die Dekubitus-Vorsorge und -pflege kannst Du sowohl über den lokalen Fachhandel als auch über das Internet beziehen. Auch im Internet wirst du bei einem Shop wie Amazon oder einem Portal, dass auf Artikel und Zubehör aus dem Pflegebereich spezialisiert ist, bestimmt fündig. Dabei kannst Du dich auf die Empfehlung eines Arztes verlassen oder bereits beim Arzt um ein Rezept für ein bestimmtes Kissen bitten. Die Preise sind je nach Ausführung und Art der Anwendung sehr unterschiedlich. Wichtig ist dabei, immer auf eine gute Qualität zu achten - Wie bereits erwähnt ist Vorbeugung in Bezug auf Druckgeschwüre immer einfacher und auch kostensparender als die schmerzhafte, langwierige und risikobehaftete Therapie bei einem vorliegenden Dekubitus. Für die reine Vorsorge auch ohne Rezept eignet sich zum Beispiel ein Artikel wie das Bonmedico Sitzkissen. Als System zur gezielten Prävention bei gefährdeten Personen bieten sich Kissen an, welche das Luft- und Würfelsystem in einer Kombination vereinen.

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
2 Bewertungen , Durschnitt: 4,50 von 5
Dieser Artikel wurde von Michael Steiner und der kissen-welt.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Balance Kissen zur Rehabilitation und Muskelaufbau

Ein Balance Kissen ist ein spezielles Kissen, das sogar während dem Sitzen den Rücken unbewusst trainiert – was es noch alles kann, erfährst Du hier!

Ein orthopädisches Kissen für einen gesunden Rücken

Schlaflosigkeit, Schmerzen am Rücken, Nacken und Kopf sind oftmals auf ein falsches Kissen zurückzuführen – ein orthopädisches Kissen kann helfen.

Ein orthopädisches Keilkissen für alle Fälle

Was hilft gleichzeitig gegen Rücken- und Beckenschmerzen, verbessert die Körperhaltung im Sitzen und Liegen – die Antwort lautet: ein Keilkissen

Hämorrhoiden Kissen gegen Beschwerden und Schmerzen

Hämorrhoiden sind eine Volkskrankheit, auch wenn niemand gerne darüber spricht. Als Lösung gegen die Schmerzen reicht oft ein einfaches Hämorrhoiden Kissen.

Spezielle Büro- und Sitzkissen für eine ergonomisch gesunde Haltung

Was können orthopädische Sitzkissen und wie findest du das passende Kissen für dein Problem?