Auch interessant

Venenkissen

Ein Venenkissen zur Entspannung und besseren Durchblutung

Lordosekissen

Lordosekissen: Warum man nicht auf eine Rückenstütze verzichten sollte!

Dekubitus Kissen

Dekubitus Kissen als Vorsorge und Pflege nicht nur für Rollstuhlfahrer!

Auto Sitzkissen

Ein Sitzkissen im Auto hilft bei Rückenschmerzen und anderen Beschwerden

Nackenstützkissen

Du leidest unter Nacken- und Kopfschmerzen – mit einem Nackenstützkissen sind diese vorbei

Federkissen

Ein Federkissen für erholsamen und gesunden Schlaf

Yogakissen

Yogakissen für deine innere Mitte und Entspannung!

Leseknochen

Leseknochen - das perfekte Lesekissen kaufen oder selber nähen

Kuschelkissen

Mit einem Kuschelkissen für Babys und Kinder für Gemütlichkeit sorgen

Bodenkissen

Mach deine Wohnräume mit Bodensitzkissen zu einer Wohlfühloase

Kissenrolle

Kissenrollen gegen steife Gelenke - für Klein und Groß!

Traubenkernkissen

Traubenkernkissen für Babys und Kinder sind praktische Helfer bei vielen Beschwerden

Dekokissen

Dekokissen für den persönlichen Stil im Wohnraum

Körnerkissen

Gezielt mit dem Körnerkissen Schmerzen therapieren - Kaufen & Nähen + Anleitung zum Erwärmen in Mikrowelle & Backofen

Aktualisiert am: 09. Juli 2019 | | Werbelinks sind mit * gekennzeichnet

Kaufberatung


In der Heilkunde werden natürliche Rohstoffe genutzt, um Schmerzen und Krankheiten zu heilen. Während gesundes Obst und Gemüse unseren Körper von Innen stärken und uns Vitalität verleihen, können die Kerne und Samen von Obst dazu genutzt werden, Verspannungen am ganzen Körper zu lindern. Ein Körnerkissen dient der Schmerz- und der Entspannungstherapie, vor allem Kräfte und Verspannungen am Nacken, an der Schulter und am Rücken werden damit effizient behandelt. Wie genau du ein Körnerkissen verwenden kannst, ob sich eher der Kauf oder das selber machen lohnt und weiteres Wissenswertes, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist ein Körnerkissen

Ein Körnerkissen ist ein kleines bis mittelgroßes Kissen, das mit verschiedenen Materialien befüllt wird. In der Regel besteht die Füllung der Therapiekissen aus Kernen, Samen oder Körner, daher auch der Name. Körnerkissen werden für unterschiedliche Therapien genutzt, vor allem in der Wärmetherapie finden sie Verwendung[1]. Sie gelten als ein natürliches Heilmittel, da die Rohstoffe allesamt natürlicher Herkunft sind. Allerdings werden Körnerkissen und Wärmekissen auch in der modernen Medizin zur Entspannung der Muskeln verwendet. Außerdem werden Wärmekissen seit Jahrhunderten in verschiedenen Massagetherapien angewendet und mit anderen Behandlungen kombiniert.

Woher stammt das Körnerkissen

Das Körnerkissen hat seinen Ursprung mit hoher Wahrscheinlichkeit in Mitteleuropa. In Deutschland, Österreich und der Schweiz lief früher die Produktion von Kirschlikör auf Hochtouren. Dafür wurde aber nur das süß-saure Fruchtfleisch der Kirsche verwendet, die Kerne blieben übrig und wurden in Säcken gesammelt. Nach bereits kurzer Zeit wurde die sehr effektive wärmespeicherde Eigenschaft der Kerne entdeckt und für verschiedene Zwecke genutzt. Bei Ausgrabungen in Münster wurden in einen Stoffbeutel eingenähte Kirschkerne entdeckt, die nach genauer Untersuchung bewiesen, dass Kirschkernkissen bereits im Mittelalter verwendet wurden[2].

Das Körnerkissen als Allrounder gegen Verspannungen

Körnerkissen werden sowohl als Wärmekissen als auch als Kältekissen eingesetzt. Mittlerweile gibt es auch Wärmekissen, welche synthetische Materialien in im Inneren haben, welche die Wärme über eine lange Zeit speichern. Außerdem gibt es Wärmekissen mit einer Massagefunktion, um Verspannungen und Krämpfe noch schneller und angenehmer zu lösen. Das Wärme Verspannungen und Krämpfe löst ist seit vielen Jahrhunderten bekannt und wird seit geraumer Zeit wissenschaftlich bestätigt[3]. Allerdings bietet das Körnerkissen einige Vorteile, auch gegenüber der altbewährten Wärmflasche, welche mit heißem Wasser gefüllt wird.

Die Vorteile von einem Körnerkissen

Das Körnerkissen kann in vielerlei Hinsicht überzeugen. Beispielsweise kann es auch als Kühlkissen verwendet werden, was mit einer Wärmflasche oder anderen Wärmekissen nicht möglich ist. Außerdem verliert das Körnerkissen niemals komplett an Temperatur, da bereits die Körperwärme ausreicht, um das Kissen warmzuhalten. Auch das ist mit einer Wärmflasche oder mit einem anderen Wärmekissen nicht der Fall. 

Leicht, natürlich und angenehm

Weiterer Vorteil von einem Körnerkissen ist das Gewicht. Im Gegensatz zu einer Wärmflasche oder einem Kühlpad wiegt das Körnerkissen mit Kirschkörner, Buchweizen und Kernen nur wenige Gramm. Last but not least wird ein medizinischer Vorteil von einem Körnerkissen genannt. Bei Verspannungen, Schmerzen, Kräfte und Zerrungen greifen viel zu Medikamenten oder pharmazeutischen Salben. Ein warmes oder kaltes Körnerkissen kann solche Beschwerden ebenfalls lösen, allerdings auf ganz natürliche Art und Weise[4] 

Besser als ein Kühlpad oder Eis aus dem Gefrierschrank

Wenn die Sonne runterbrennt, du einen Sonnenbrand, Verspannungen oder Migräne hast, ist ein kühlendes Kissen unschlagbar. Vor allem das Körnerkissen aus dem Gefrierschrank ist ideal, da es über eine lange Zeit Abkühlung schafft und weitaus praktischer ist, als ein Kühlpad und Eiswürfel. Diese müssen erst in ein Tuch eingewickelt werden, damit sie nicht auslaufen und das Bett nass machen. Ein Körnerkissen aus dem Kühl- oder Gefrierschrank bleibt über viele Stunden angenehm kühl und ist sogar so praktisch, dass du es überall mitnehmen kannst. Auch das ist beispielsweise mit einem Kühlpad oder einer Wärmflasche nicht der Fall.

Das Körnerkissen als natürlicher Wärmespender

Das wahrscheinlich größte Vorteil der Körnerkissen ist der natürliche Ursprung. Im Gegensatz zu einer Wärmflasche oder einem Kühlpad entspannt das Kissen mit seiner angenehmen und sanften Wirkung. Die Körnerkissen passen sich jederzeit deinem Körper an. Die größeren Kerne haben zudem noch einen extra Wohlfühleffekt, der wie eine leichte Massage wirkt, die kleine Variante der Füllung aus Getreide und Samen ist hingegeben sehr bequem. So kann das Körnerkissen auch als Kopfkissen genutzt werden, dass deinen Nacken entspannt und gleichzeitig angenehme Wärme spendet.

Das Körnerkissen ist für alle geeignet

Die natürliche Wärme aus natürlichen Rohstoffen aus den Kissen ist ideal für den menschlichen Körper. Ob das Körnerkissen kalt oder warm auf die Haut und den verspannten Körperteile gelegt wird, es wirkt schnell und angenehm. Aufgrund der wohltuenden Temperierung der Körnerkissen wird es vom Körper nicht als störend empfunden. Außerdem kann es aufgrund des geringen Gewichts auch für sehr schmerzende Körperstellen, für Babys, ältere und kranke Menschen als auch für Tiere genutzt werden.

Wo kannst du ein Körnerkissen kaufen

Das Angebot an Körnerkissen ist mittlerweile sehr umfangreich geworden. Es gibt zahlreiche Marken und Hersteller, welche die verschiedensten Kissen anbieten. Es gibt Körnerkissen mit vielen unterschiedlichen Füllungen. Sehr beliebt sind Obstkerne, wie beispielsweise Kirschkerne, Traubenkerne, Samen wie zum Beispiel Rapssamen oder Leinsamen und es gibt Kissen mit einer Füllung aus Getreide. Hier sind Körnerkissen mit Hirse, Buchweizen und Dinkel sehr beliebt. Erwerben kannst du dein Körnerkissen im Einzelhandel, in Drogeriemärkten und natürlich in Online Shops.

Körnerkissen bei DM

Körnerkissen sind bei DM hin und wieder im Angebot zum günstigen Preis. Zum Angebot gehören alle Arten, Formen und Größen der natürlichen Wärmekissen, aber das Angebot zeichnet sich vor allem von Körnerkissen für Babys und Kleinkinder aus. Ein Verkaufsschlager im Handel und dem DM Online Shops ist das Traubenkernkissen von Babylove. Es spendet Groß und Klein angenehme Wärme und bietet besten Komfort als auch Sicherheit für den Nachwuchs. Das Körnerkissen mit Traubenkernen, welche mit dem Öko-Tex Standard 100, Klasse 1 zertifiziert wurden. Der Stoff um die Kerne herum besteht aus 100 % reiner Baumwolle.

Körnerkissen bei Rossmann

Der Drogeriemarkt Rossmann gehört neben Müller Markt und DM zu den beliebtesten Kaufhäusern in Deutschland. Das Angebot von Körnerkissen bei Rossmann ist allerdings etwas breiter gefächert als bei der Konkurrenz. In dem Online Shop als auch in den zahlreichen Märkten, welche im ganzen Land verteilt sind, findest du zahlreiche hochwertige Körnerkissen von verschiedenen Herstellern. Darunter sind sowohl therapeutische Körnerkissen zur Behandlung von Schmerzen und Verspannungen im Nacken, an den Schultern und deinem Rücken, als auch Kissen für die Kleinen. Suchst du bei Rossmann Körnerkissen, sind hier oft einige nette Kissen für Babys im Angebot. Darunter auch Körnerkissen in Form von Kuscheltieren oder in Herzform.  

Körnerkissen bei Aldi und Co kaufen

Die Discounter Aldi, Lidl, Norma und Co überzeugen ihre Kunden seit Jahren mit einem begrenzten, aber preiswerten Angebot. Vor allem Aldi bietet im Rahmen von Sonderaktionen, welche in der Regel mehrmals im Jahr für eine bis zwei Wochen laufen, hochwertige Produkte zum sehr günstigen Preis an. Dann findest du bei Aldi eine große Auswahl an Körnerkissen. Von Dinkelkissen, Leinsamenkissen als auch welche, die mit Raps oder Weizen gefüllt sind. Der Stoff vom Bezug ist meist aus Baumwolle oder Kunststoff. 

Körnerkissen in der Apotheke kaufen

Auch in der Apotheke findest du Körnerkissen. Zwar ist die Beratung in einer Apotheke in der Regel durchaus kompetent und vom Fach, aber die Auswahl als auch das Preisniveau lassen - im Vergleich zum Internet und den Drogeriemärkten - zu wünschen übrig. Dennoch sind die Produkte allesamt von hoher Qualität und auf beste Sicherheit geprüft. Außerdem sind die Mitarbeiter in der Apotheke ein guter Ansprechpartner, falls du auf der Suche nach einem therapeutischen Körnerkissen, bzw. Wärmekissen bei bestimmten Beschwerden bist. Das sind beispielsweise Körnerkissen mit einer Massagefunktion oder in spezieller Form, sodass es nicht von deiner Schulter rutscht und den Nacken wärmt.

Bei Amazon Körnerkissen kaufen

Das Angebot und das Preis/Leistungsverhältnis in Online Shops ist selbstverständlich am besten zu bewerten. In zahlreichen Online Shops wie Amazon und Co. findest du eine gewaltige Auswahl an ganz verschiedenen Körnerkissen vor. Des Weiteren gibt es zu jedem einzelnen Produkt eine ausführliche Produktbeschreibung, Rezensionen von Käufern sowie Tests, Vergleiche und Empfehlungen, wie beispielsweise von der Stiftung Warentest.

Körnerkissen nähen - so einfach kannst du das Körnerkissen selber machen

Das Körnerkissen selber nähen oder kaufen, das ist hier die Frage. In erster Linie stellt sich die Frage, was sich für dich eher lohnt. Natürlich ist das Selbermachen und Nähen günstiger als der Kauf von einem hochwertigen Körnerkissen. Die Kosten beim Selbermachen liegen (abzüglich deiner Arbeitszeit) bei wenigen Euro, während die Kosten für ein fertiges Kissen zwischen 10 und 40 Euro liegen. Je nach Hersteller, Füllung, Größe, Design und weiteren Funktionen, wie beispielsweise eine extra Massagefunktion, ist das Kissen teurer oder günstiger.

Körnerkissen selber machen

Do It Yourself liegt im Trend. Im World Wide Web gibt es schier unendlich viele Seiten und Plattformen, auf welchen du ausführliche Anleitungen, Tipps und Tricks für die Herstellung unterschiedlicher Sachen findest. Da ist die hauseigene Herstellung von Körnerkissen keine Ausnahme. Ein Grund sich am eigenen Körnerkissen zu probieren ist, dass der Vorgang relativ simpel ist und auch ungeschickte Hände ein solides Kissen nähen können.

DIY-Körnerkissen: Das brauchst du

Falls du kein Körnerkissen kaufen willst, sondern eines selber nähen willst, brauchst du nur einen geeigneten Stoff, Körner, eine Nähmaschine, ein wenig handwerkliches Geschick und Zeit. Die Körner für dein eigenes Kissen findest du, sowie die Kissen auch, in zahlreichen Online Shops und Einzelhandelsläden. Ein Vorteil beim Selbermachen ist, dass du die Art der Füllung als auch die Menge selbst bestimmen kannst.

Dein eigenes Körnerkissen nähen

Falls du mit der Nähmaschine nicht geübt sein solltest, dich aber trotzdem an dem eigenen Körnerkissen probieren willst, gibt es hier eine kurze Anleitung mit allgemeinen Tipps. In erster Linie ist es egal, ob du dein Kissen mit Weizen, Raps, Dinkel oder Kirschkernen füllen willst. Als Stoff wird Baumwolle empfohlen, da sich die Ränder zu nähen lassen, sodass diese nicht am Ende ausfransen. Bei der Auswahl deiner Maße für dein Kissen hast du freie Wahl, du solltest aber für jede Seite eine Nahtzugabe von drei Zentimeter geben. Dann werden beide zugeschnittenen Teile, die Vorder- und Rückseite, so aufeinander gelegt, dass die schönen Seiten aufeinander liegen. An den Ecken werden Stecknadeln zum fixieren angebracht, damit das Ganze beim Nähen nicht verrutscht. 

In wenigen Schritten zum eigenen Kissen

Im Folgenden weiteren drei Seiten ganz zugenäht, die vierte Seite nur so, dass eine kleine Öffnung übrig bleibt. Wie groß diese Öffnung ist, ist in erster Linie nicht wichtig, sie sollte aber genug Platz bieten, dass du das Kissen mit deiner gewählten Füllung befüllen kannst. Falls du im Umgang mit einer Nähmaschine geschickt bist, kannst du dich auch etwas schwierigere Formen wagen, wie beispielsweise Nackenkissen oder Körnerkissen, die du dir über die Schulter legen kannst. Natürlich kannst du das Kissen auch in Form von einem Kuscheltier nähen, das perfekt in das Bettchen vom Nachwuchs passt. Dann stellt sich nur noch die Frage zum Körnerkissen welche Körner eignen sich? 

Körnerkissen Schnittmuster und Vorlage

Wie du siehst gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Größen und Formen für dein selbstgemachtes Kissen. Ob groß oder klein, ob rund, eckig oder doch als Kuscheltier, alle Formen sind möglich. Geübte Hände können direkt nach dem Abmessen von Stoff direkt starten und nähen. Falls du im Umgang mit der Nähmaschine nicht geübt sein solltest, helfen dir Schnittmuster und Vorlagen. Diese legst du an deinen gewählten Stoff an, schneidest die Linien nach und nähst die Enden zu. Für Kuscheltiere gibt es genau Vorlagen und Schritt für Schritt Anleitungen.

Körnerkissen Tiere aufnähen und Formen ausprobieren

Körnerkissen selber nähen und Tiere und andere Designs selbst zu kreieren, macht Spaß und verleiht dem Kissen eine persönliche Note. Und das Beste an der Sache ist, dass du am Ende ein Körnerkissen mehr im Haus hast. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, du kannst Einhorn Körnerkissen oder Körnerkissen als Kuscheltier nähen und kaufen. Sehr beliebt sind Dinkelkissen und Leinsamenkissen als Katze oder Maus.

Schnittmuster für Kuscheltier Körnerkissen zum selber nähen

Natürlich gibt es einen Unterschied hinsichtlich der Schwierigkeit beim Nähen, ob du ein einfaches rechteckiges Kissen oder ein Kuscheltier machen willst. Aber für sowohl als auch gibt es genaue Anleitungen mit einem Video, Beschreibungen, Vorlagen und Schnittmuster, z.B. hier: Link. Eine ausgefallene Variante ist beispielsweise eine Körnerbrille: Das ist ein Körnerkissen im Brillenformat, welches bei Augendruck Linderung verschafft. Auch diese Form ist simpel zu nähen, du kannst dich entscheiden, ob du das Kissen mit oder ohne Band machst, da du das Kissen für die Kältetherapie auch einfach auf dein Gesicht auflegen kannst.

Schnittmuster für Nacken Körnerkissen

Falls du auf der Suche nach einem Körnerkissen für ergonomische Zwecke bist, aber kein geeignetes finden solltest, kannst du es dir ganz einfach selber machen. Zwar gibt es deutlich mehr Informationen und Anleitungen, wie du ein rechteckiges, rundes oder Kuscheltier Körnerkissen nähst, aber auch einige Schnittmuster für Nackenkissen. 
Darunter sind einige Vorlagen zu finden, welche mit Kosten verbunden sind, andere wiederum sind kostenlos. Suchanfragen wie “Körnerkissen selber machen Anleitung” bringen meist hilfreiche Ergebnisse, und auch Pinterest und Co. haben immer wieder tolle Muster. 

Magazine oder deine eigene Kreativität

Es gibt sie noch, und sie sind immer noch gut: Die Häkel-, Stick- und Nähmagazine aus dem Kiosk nebenan. In diesen Heften gibt es immer tolle Ideen, Ratschläge und Schnittmuster, auch für (Körner-)kissen. Falls du eine ganz eigene Form nähen willst: Zeichne dir eine Vorlage auf Karton, schneide sie aus und pause sie zwei mal auf deinen Stoff ab. Schneide die Formen aus aus, lege sie mit den Außenseiten aneinander und vernähe sie dann wie bereits weiter oben beschrieben.

Körnerkissen für Schuhe

Es gibt sogar Körnerkissen für Schuhe und Körnerkissen Schuhe. Die Körnerkissen für Schuhe sind in der Regel kleine Säckchen, welche in die Schuhe gelegt werden, bevor du diese anziehst. Die sind ideal für kalte Tage, da du dank ihnen in warme Schuhe schlüpfst und keine kalten Füße vor der Tür bekommst. Körnerkissen Schuhe sehen aus wie sehr dicke Socken, sind aber an der Seite mit Körner, Kernen oder Getreide gefüllt und perfekt für kalte Wintertage zuhause. Für Körnerkissen Schuhe findest du zahlreiche Hilfen, Anleitungen und Schnittmuster, außerdem gibt es zahlreiche gute Angebote in Online Shops.

Körner für Körnerkissen kaufen – wenn es ergonomisch sein soll

Im Prinzip eignen sich alle Körnerkissen dazu, darauf den Kopf abzulegen und zu entspannen. Falls du aber unter chronischen Rücken-, Nacken- oder Kopfschmerzen leidest, solltest du die Verwendung von einem Körnerkissen mit deinem Hausarzt oder Orthopäden absprechen. Ein hochwertiges Körnerkissen sollte in jedem Fall geeignet sein, da es durch die Wärme Muskeln und Nerven entspannt, aber der Experte kann vielleicht noch einen Rat oder Tipp geben, welche Füllung die geeignetste ist.

Körner für Körnerkissen kaufen

Welche Körner für Körnerkissen eigenen sich für dich

Falls du ein Körnerkissen selber nähen willst oder dein gekauftes Körnerkissen nachfüllen willst, brauchst du Körner. Falls es um dein gekauftes Kissen geht, musst du zunächst einmal wissen, womit es gefüllt ist. Das ist beispielsweise bei Kernen nicht schwer, bei Getreide kann es aber durchaus komplizierter sein. Es ist aber auch kein Problem, das Kissen mit gemischtem Getreide und zusätzlichen Kernen zu füllen.

Getreidekörner oder Obstkerne – was eignet sich besser?

Getreide wie Weizen, Roggen, Dinkel punkten mit ihrer sehr effizienten Eigenschaft, die Temperatur zu speichern. Außerdem sind sie sehr bequem, so kannst du deinen Kopf problemlos stundenlang auf einem Körnerkissen mit Getreidekörnern ablegen und entspannen. Allerdings ist Vorsicht geboten, weil Weizen- und Roggenkerne bei vielen eine Allergie auslösen. Das macht sie auf für Babys und Kleinkinder ungeeignet.

Obstkerne im Kissen

Obstkerne von Trauben, Kirschen und anderen Früchten speichern im Vergleich zu Körnern eine eher trockene Wärme bzw. Kälte. Ob das gut oder eher schlecht ist, ist eine individuelle Angelegenheit. Manche bevorzugen Getreidekörner andere Obstkerne. Ein Vorteil der Obstkerne ist aber, dass sie die Muskeln deutlich mehr entspannen, da sie von den Kernen gleichzeitig massiert, gelockert und gewärmt werden. Falls du Obstkerne kaufst, um selbst ein Körnerkissen zu nähen ist es sehr wichtig, dass du Kerne vor dem einfüllen gründlich reinigst. Kleine Splitter oder Fremdteile können beim Erwärmen im Ofen oder der Mikrowelle zum Entzünden des Kissens führen.

Dinkel Körnerkissen sind bei allen beliebt

Die Körnerkissen mit Dinkel als Füllung sind sehr beliebt. Das Kissen wird in der Regel mit Dinkelspelz, der Schale des Dinkels, gefüllt. Die benötigte Menge an Dinkel für ein Kissen mit den Maßen 30 x 40 cm liegt zwischen 500 und 700 Gramm. Das Getreide ist ideal, um den Kopf und Nacken zu stützen und versprüht im Raum einen wohlig warmen Duft nach frischem Gebäck.

Körnerkissen Füllung mit Reis

Der Reis ist nicht nur auf dem Teller lecker, sondern bietet dir im Kissen Komfort und Wärme. Der ungekochte Reis kommt einfach in das Kissen und das Kissen dann in die Mikrowelle oder in den Backofen. Reis speichert die Wärme für eine lange Zeit und lässt sich ideal mit anderen Gewürzen und Aromen kombinieren. Lavendel, Chili Öl oder andere ätherische Öle sind dafür wie gemacht und versprühen während dem Schlaf einen angenehmen Duft für ein rundum perfektes Wohlfühlerlebnis.

Die Anwendungsgebiete von Körnerkissen

Körnerkissen finden Anwendung vor allem bei der Entspannung von Muskeln und Nerven. Verspannungen von Kopf bis Fuß können mit einem warmen oder kalten Körnerkissen schnell und angenehm gelockert werden.

Körnerkissen für deinen Nacken

Je nachdem, wo die Verspannung oder Krämpfe liegen, solltest du die Form deines Körnerkissens wählen, sodass es sich deiner Anatomie optimal anpasst. Idealerweise gibt es für Verspannungen im Nacken speziell geformte Nackenkörnerkissen.

Körnerkissen Nacken und Schulter

Falls du oft unter Kopfschmerzen, verspannten Muskeln im Nackenbereich oder schmerzenden Schultern leiden solltest, ist ein Körnerkissen für Nacken und Schulter ideal für dich. Die spezielle Form der Nacken Körnerkissen macht es möglich, dass das Kissen sowohl deine Schultern und auch deinen Nacken wärmt. Dabei liegt das Kissen mit nur wenig Gewicht auf deinen Schultern und wird keinesfalls selbst zur Last. Falls du Verstauchungen oder Prellungen hast, machst du das Körnerkissen nicht warm, sondern kalt und legst es auf die betroffenen Stellen.

Körnerkissen in der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft kann vieles zwicken und wehtun. Schmerzende Füße, Beine, Rücken oder Nacken. Ein Körnerkissen ist ideal bei Gliederschmerzen und Verspannungen. Es kann zudem als Wärmeflasche auf den Bauch gelegt werden, da es beinahe kein Eigengewicht hat und sanfte Wärme spendet. Auch bei Erkältungen und Menstruationsbeschwerden kann auf ein Körnerkissen helfen[5].

Was musst du beim Körnerkissen erwärmen etc. beachten

Zu den meisten gekauften Körnerkissen gibt es eine zugehörige Bedienungsanleitung. In dieser wird auf die richtige Anwendung und Lagerung hingewiesen. Zudem stehen dort Warnhinweise, wie beispielsweise, dass sich überhitzte Körnerkissen im Ofen entzünden können. Bist du auf der Suche nach einem ergonomischen Körnerkissen mit heilender Wirkung, benötigt ein solches Kissen eine Zertifizierung als medizinisches Produkt. Fehlt diese Kennzeichnung, ist es ein normales Körnerkissen mit irreführender Beschreibung.

Weitere Hinweise und Tipps

Sind in deinem Körnerkissen sehr kleine Körner, sollte die Kissenhülle in mehrere Kammern unterteilt sein. Das hat den Grund, dass die Körner so nicht so sehr im Kissen verrutschen und dein Kopf unbequem liegt. Falls du dein Dinkel Körnerkissen hast, solltest du den Dinkelspelz regelmäßig austauschen. Deswegen ist ein Reißverschluss bei einem Dinkel Körnerkissen wichtig. Auf diese Punkte solltest du beim Kauf oder beim selber nähen achten, dass am Kissen ein Reißverschluss vorhanden ist.

Das Körnerkissen in Mikrowelle warm machen – das ist zu beachten

Körnerkissen in der Mikrowelle machen geht schnell und einfach. In der Bedienungsanleitung vom Kissen findest du die notwendigen Angaben dazu, wie lange und welcher Leistung du das Kissen erwärmen kannst. Falls dein Körnerkissen selbst gemacht ist und du Füllung selbst gewählt hast, findest du auf der Verpackung die Information darüber, bei welcher Watt Leistung du dein Körnerkissen erwärmen darfst.

Körnerkissen im Backofen erwärmen

Körnerkissen erwärmen im Backofen ist die Alternative zur Mikrowelle. Der Vorteil ist, dass du das Kissen einfach bei der eingestellten Temperatur hineinlegst und keine Angst haben musst, dass sich das Kissen entzündet. Allerdings hat es auch einen Nachteil, wenn du dein Körnerkissen im Ofen warm machen willst. Es dauert etwas länger bis das Kissen warm ist und das Gerät verbraucht in der Regel auch etwas mehr Strom als die Mikrowelle. An warmen Sommertagen kannst du das Körnerkissen auch in die Sonne legen, die Wärme hält sich im Kissen oft bis spät in die Nacht.

Kann man Körnerkissen waschen

In der Regel sind Hygieneprobleme bei Körnerkissen sehr selten. Der Grund ist, dass durch das Erhitzen Keime, Schädlingen und Bakterien abgetötet werden. Falls du das Kissen doch waschen willst, musst du zuerst die Füllung entnehmen. Dann wird der Bezug, je nach Stoff in der Waschmaschine gewaschen und getrocknet. Erst wenn der Bezug wieder komplett trocken ist, kannst du die Füllung wieder hineingeben. Der Grund ist, dass Getreide durch die restliche Feuchtigkeit durch das Waschen unter Umständen Schimmel entstehen kann.

Körnerkissen für Babys – auf was ist zu achten

Bei Baby Körnerkissen muss etwas Vorsicht geboten sein. Das Kissen muss unbedingt vor jeder Nutzung auf unversehrte Nähte geprüft werden. Lose Kerne sind potenzielle Gegenstände mit Verschluckungs- und Erstickungsgefahr. Ist dein Babys unter einem Jahr alt, solltest du regelmäßig die Temperatur von deinem Nachwuchs und dem Kissen kontrollieren, um eine Überhitzung am Kinderkörper auszuschließen. Körnerkissen für dein Baby findest du in Online Shops. Die Kissen sind deutlich kleiner und leichter. Zudem sind die Nähte extra stabil genäht, damit das Körnerkissen auch zu 100% sicher ist.

Welche Füllung für Körnerkissen ist für Kinder am besten geeignet

Körnerkissen für Kinder können in der Regel mit jeder Art von Kernen und Getreide gefüllt werden. Im Grunde ist das eine absolut individuelle Entscheidung, dennoch sollte sichergestellt werden, dass keine Allergien gegen die jeweilige Füllung besteht. Beispielsweise sind viele Personen gegen Weizen allergisch, Dinkel aber ist für die meisten geeignet.
Quellen:
[5] Schwangerschaft und Geburt: Alles, was Sie wissen müssen von Sharon Mazel, Heidi; Mazel Murkoff. ISBN-10: 3868822259. Verlag: mvg; Auflage: 1. Aufl. (4. April 2012)

War dieser Artikel hilfreich?

Hier kannst du ihn bewerten:
0 Bewertungen , Durschnitt: 0,00 von 5
Dieser Artikel wurde von Michael Steiner und der kissen-welt.net Redaktion verfasst. Unsere Autorinnen und Autoren recherchieren gewissenhaft und erstellen umfangreiche und verständlich aufbereitete Fachartikel zu den jeweiligen Themen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Heizkissen

Wärme für Unterwegs und Zuhause - Heizkissen im Test und Kaufberatung! Finde deinen perfekten Begleiter für lange Arbeitstage, kalte Wintermonate und entspannte Wellnessstunden.

Kirschkernkissen

Ein Kirschkernkissen spendet Wärme und löst Verspannungen schnell und angenehm, ist natürlich, langlebig und sehr preiswert. Außerdem ist es ganz einfach selbst zu machen- hier erfährst du mehr!

Keilkissen

Was hilft gleichzeitig gegen Rücken- und Beckenschmerzen, verbessert die Körperhaltung im Sitzen und Liegen – die Antwort lautet: ein Keilkissen